Cannabisöl – Einnahme und Wirkung von CBD

5
(2)

Cannabisöl soll viele positive Effekte auf dem Körper haben – ganz ohne Nebenwirkungen oder Schäden. Hanföl oder CBD Öl wird daher immer bekannter und nachgefragter. Erhältlich sind die Öle in Apotheken, teilweise in Drogerien und natürlich auch in Online Shops.

Was ist Cannabisöl?

Cannabisöl kann in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz und auch in jedem anderen EU-Land problemlos gekauft werden. Die Wirkstoffe werden der weiblichen Hanfpflanze entzogen und dazu gibt es mehere Möglichkeiten der Anwendung. 

Aus der weiblichen Hanfpflanze können einige Wirkstoffe entnommen werden, das bekannteste Beispiel ist das sogenannte CBD. Zur Einnahme gibt es mehere Varianten. Die orale Einnahme ist am beliebtesten, allerdings kann man CBD auch dampfen. Das soll auch wesentlich effektiver sein. Die CBD Blüten können auch geraucht werden, allerdings hat das aufgrund des entstehenden rauches auch negative Seiten an sich.

Es ist noch nicht wissenschaftlich belegt, wie die Einnahme am effektivesten funktioniert. Man sagt gerade nach, dass der Körper eine Gewöhnungsphase benötigt und eine schrittweise Steigerung einen besonders großen Effekt erzielt. Bei einer oralen Einnahme durch die Cannabisöl Tropfen werden die Wirkstoffe durch die Mundschleimhaut aufgenommen. Cannabisöl ist damit der Überbegriff für die verschiedenen Stoffe und Öle aus der Hanfpflanze. Nicht alle Stoffe sind allerdings erlaubt. Die deutsche Gesetzgebung (Betäubungsmittelgesetz) untersagt das sogenannte Tetrahydrocannabinol (THC), denn es hat eine berauschende Wirkung. Hanföle haben daher kein THC-Öl.

Cannabis Blatt (Symbolbild)
Cannabis Blatt (Symbolbild)

Cannabisöl Einnahme und Anwendung

Die Einnahme von Cannabisöl ist zur oralen Einnahme bestimmt. Der aktuellen Wissenschaft zufolge wird es empfohlen den Körper langsam an das Öl zu gewöhnen. Keine Sorge, es besteht bei diesen Wirkstoffen keine Suchtgefahr. Die Tropfen des Öls sollen unter die Zunge gegeben werden. Besonders empfohlen wird die Einnahme morgens oder abends vor dem Schlafengehen. Je nach stärke der Beschwerden und nach dem eigenen Körpergefühl sollte die Dosis erhöht werden. Bei Krebskranken sollte die Dosis jeden Tag verdoppelt werden, bis zur gewünschten Wirkung. Schwangere sollten kein Cannabisöl konsumieren, da es wahrscheinlich die Entwicklung des Kindes schaden könnte.

Cannabisöl Anwendung in der Heilmedizin

Cannabisöl gilt als nicht psychogenes Cannabinoid, beeinflusst also nicht die Psyche. Das Öl wird zur Linderung vieler verschiedener Krankheitsbilder eingesetzt. Ein großes Behandlungsfeld von Cannabisöl ist dabei die Epilepsie. Einige Pharmazeutischemittel haben auch CBD als Wirkstoff bereits im Einsatz. Es wird eingesetzt weil es eine beruhigende Wirkung haben soll und auch Menschen die unter einer posttraumatischen Störung leiden helfen.

Anwendung für einen erholsamen Schlaf

Eine Nebenwirkung des Cannabisöl ist die Müdigkeit. Bei dieser durchaus nützlichen Nebenwirkung könnte man allerdings profitieren, wenn man unter Schlaflosigkeit leidet. Die normalen Schlaftabletten werden dann nicht mehr gebraucht und ich denke, dass jeder allein deshalb schon sehr froh sein wird, denn Schlaftabletten wirken sich auf die geistige Leistung aus und daher kommt es auch, dass man am Tag darauf eher neben sich steht. Das passiert beim Cannabisöl nicht. Es erleichtert lediglich das Einschlafen am Abend ohne schlimme Nebenwirkungen. Zudem hilft es bei Migräne.

Cannabisöl Anwendung bei Krebs

Laut einigen Studien und Aussagen von Menschen die bereits in der Situation waren, kann Cannabisöl durchaus auch bei einer Chemotherapie eingesetzt werden. Die Wirkstoffe stehen der Chemo nämlich gar nicht im Weg. Die Nebenwirkungen der Chempotherapie wie zum Beispiel Übelkeit werden übrigens hiermit gelindert. Sehr faszinierend ist der Punkt, dass Cannabisöl sogar Tumore die bei kleinen Kindern gefunden werden schrumpfen lassen kann. Bewiesen wurde dies bei einem Neuroblastom. Ich möchte bei diesem Punkt nochmals darauf hinweisen, dass man auf jeden Fall einen Arzt hierzu nochmals gefragen sollte. Wir können und dürfen keine gesundheitliche Beratung geben. Wir beziehen uns bei diesem Artikel lediglich auf die Aussagen von Forschern oder Studien. 

Anwendung gegen Tabaksucht / Rauchsucht

Innerhalb einer kleinen Studie mit 24 Teilnehmern wurde jeweils der Hälfte ein Placebo gegeben und der anderen Hälfte echte Wirkstoffe. 12 der Tester denen der echte Wirkstoff gegeben wurde, hatten um 40% weniger Lust auf eine Zigarette. Es sind dazu allerdings noch keine Langzeitstudien vorhanden um eine Langzeitwirkung festzustellen. Es ist allerdings ein interessanter Fakt und jeder der mit dem rauchen aufhören möchte, kann es gerne mal mit einem Cannabisöl versuchen.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenauszählung: 2

Entschuldigung, dass Sie diesen Beitrag nicht gut fanden.

Wir wollen uns verbessern!