Categories
Hanf Messen, Events und Konferenzen

Eine sehr lange Zeit lang war Cannabis auf jegliche Art und Weise weltweit illegal. Vor allem da sie als sehr schädliche Droge angesehen wurde, durfte sie weder verwendet noch angebaut werden. Doch das bisherige Wissen über CBD, also die Cannabinoide hat sich gewandelt und schritt voran. 

Es wurde erkannt, dass man von CBD nicht nur High wird, sondern, dass es auch eine nützliche Wirkung aufweist. Daher begann die Regierung gewisse CBD Produkte wie CBD Öle zu akzeptieren und zu erlauben. Alles, was man darüber wissen sollte, erfährt man hier.

Ist nun CBD in der gesamten Europäischen Union erlaubt?

Auf diese Frage gibt es leider keine endgültige Antwort. Noch immer verfügen die einzelnen Länder über die Entscheidung, ob CBD legal oder illegal ist. Insgesamt kann aber gesagt werden, dass Industriehanf mit einem weniger als 0,2-er THC-Gehalt in Europa legal ist. Doch in so ziemliche jedem Land gibt es andere Regelungen. Der Ratgeber erklärt nun hier, wie es bei unseren Nachbarländern aussieht!

Albanien

Jeglicher Konsum von Cannabis ist in Albanien noch immer verboten. Das liegt besonders daran, dass der Anbau von Cannabis und auch der Drogenhandel dort sehr weit verbreitet ist.

Belgien

Seit den neuen Leitlinien der EU für Novel Foods herrschen in Belgien andere Gesetze. Beispielsweise wurden die CBD-Esswaren vollständig verboten. Dazu zählen auch die CBD Blüten, welche weniger als 0,2 Prozent TCH enthalten. CBD in Form von Salben, Ölen und Pillen sind seit 2019 zwar in der Apotheke erhältlich, allerdings nur mit Rezept.

Frankreich

In unserem Nachbarland Frankreich ist der Anbau von Hanf mit einem TCH Gehalt von weniger als 0,2 Prozent legalisiert worden. Allerdings ändert Frankreichs Regierung hier ständig die Gesetze.

Griechenland

Im Land der Griechen ist das Anbauen von Industriehanf völlig legal. Dasselbe gilt für alle verkauften CBD Produkte, die weniger als 0,2 Prozent TCH enthalten.

Großbritannien

Hier sind ausschließlich CBD Produkte legal, welche aus Isolaten hergestellt sind. In medizinischen Produkten darf THC enthalten sein, allerdings wird dafür ein Rezept eines Arztes benötigt.

Italien

Bei den Italienern ist ein THC-Gehalt von 0,2 Prozent legal. Sogar Schwankungen bis zu 0,6 Prozent werden von der Gesetzgebung her toleriert. Medizinisches CBD ist allerdings auch hier nur auf Rezept erlaubt.

Kroatien

In Kroatien sind medizinische CBD Produkte seit 2015 schon erlaubt. Für Freizeitzwecke ist es jedoch noch immer verboten.

Niederlande

Die Niederlande sind wohl schon lange bekannt dafür, dass sie ziemlich locker mit Drogen umgeht. Sehr interessant und ein wenig suspekt ist allerdings, dass in diesem Land Cannabis für den Freizeitgebrauch völlig legalisiert wurde, jedoch CBD Produkte jedoch keineswegs.

Portugal

Bis zum Jahr 2018 wurde in Portugal CBD Öl als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Dann kam die Änderung der Klassifizierung von CBD und nun besagt das Gesetz, dass CBD Öl ein medizinisches Produkt ist, welches nur noch in der Apotheke mit entsprechendem Rezept zu haben ist.

Schweden

In Schweden hat die Arzneimittelbehörde das CBD 2018 zu einem illegalen Wirkstoff ernannt und als Droge klassifiziert. Der Oberste Gerichtshof hat ein Jahr später entschieden, dass in CBD Produkten kein TCH sein darf. Hier, in Schweden wird die europäische Grenze von 0,2 Prozent nicht angewandt. Das hat zur Folge, dass in Schweden nur CBD Produkte mit einem TCH Gehalt von 0 % gekauft und angewendet werden dürfen. Ein Verstoß dagegen hat strafrechtliche Folgen.

Slowenien

In Slowenien ist es legal Industriehanf anzubauen und auch die Gewinnung von Derivaten ist erlaubt. Allerdings darf der THC Gehalt nicht über 0,3 % betragen. Bei CBD Öl gilt die bekannte 0,2 Prozent Regelung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.